Schließen

Mazda 2 Tageszulassung

Ein Vorschlag von MGS: die Mazda 2 Tageszulassung

Wer sich nicht so recht zwischen einem Neuwagen und einem gebrauchten Modell entscheiden möchte, findet mit einer Mazda 2 Tageszulassung die perfekte Synthese. In qualitativer Hinsicht handelt es sich um ein Neufahrzeug – und das ohne jeden Abstrich. Eine Mazda 2 Tageszulassung wurde noch keinen einzigen Meter bewegt und kommt entsprechend frisch ab Werk. Was allerdings nur bedingt möglich ist, ist das Konfigurieren. Der Grund liegt darin, dass jede Mazda 2 Tageszulassung bereits gebaut wurde und auch schon eine Zulassung für einen Tag erfolgt ist. Aus einem Neuwagen wird so zumindest auf dem Papier ein Gebrauchter, der dann auch zum Gebrauchtwagenpreis verkauft wird.

Die Mazda 2 Tageszulassung ermöglicht im Grunde genommen die Rabattierung von Neuwagen und deren besonders günstigen Verkauf. In aller Regel handelt es sich um Modelle mit jeder Menge Extras und erstklassiger Motorisierung sowie einer attraktiven Lackierung. Diese werden produziert und dürfen aufgrund der bereits erfolgten Zulassung zu frei bestimmbaren Preisen angeboten werden. Bei einem klassischen Neuwagen aus dem Konfigurator ist dies aufgrund der Vorgaben der Automobilhersteller nicht der Fall und wir müssen uns an preisliche Untergrenzen halten. Bei MGS bieten wir Ihnen zum Teil gleich mehrere Mazda 2 Tageszulassungen und ermöglichen somit die freie Auswahl. Und das ohne Wartezeiten und natürlich auf Wunsch auch mitsamt einer Finanzierung.

Mit dem Mazda2 stellt das japanische Unternehmen einen echten Dauerbrenner vor. Der Kleinwagen folgt in direkter Linie auf den 121 und lässt sich somit gut und gerne bis in die 1980er Jahre zurückverfolgen. Unter aktueller Typenbezeichnung ist der Cityflitzer seit 2003 unterwegs und wurde zunächst als Minivan vermarktet, seit der zweiten Generation dann aber als typischer Kleinwagen in Limousinenform. 2014 wurde die aktuelle Generation drei vorgestellt, die zuletzt 2020 eine gründlich Überarbeitung erhielt. Die Gestaltung des Modells ist dynamisch und sportlich und das Modell hat sowohl einen red dot design award als auch Auszeichnungen diverser Automobilzeitschriften, darunter auch ein „Goldenes Lenkrad“ erhalten.

Maße und Daten des Mazda2

Der Mazda2 ist 4,06 Meter lang und damit ein typischer Kleinwagen. Das Platzangebot ist – für einen Vertreter dieses Segments – üppig, was auch an 1,70 Meter Breite und der Höhe von immerhin 1,50 Meter liegt. Hieraus resultieren Maße für den Laderaum, die zwischen 280 Liter allein für den Kofferraum bis zu 950 Liter bei umgeklappten Rücksitzen reichen. Ein Ausrufezeichen setzt der Mazda2 beim Gewicht, das bei manchen Ausstattung und Motorisierungen sogar unterhalb von einer Tonne liegt.

Für ausreichend Vortrieb sorgen beim Mazda2 topmoderne Skyactiv-Motoren. Die Bezeichnung meint die gelungene Synthese aus Diesel- und Ottomotoren-Technik, die auf zwei Benziner Anwendung findet. 75 oder 90 PS reichen vollkommen aus, den Frontantrieb in der Innenstadt einzusetzen und die größere Motorisierung ist auf Wunsch auch mit einem Automatikgetriebe anstelle des sonst obligatorischen Schaltgetriebes erhältlich. Bemerkenswert ist dabei, dass der Mazda2 in nur 9,7 Sekunden auf 100 km/h spurtet und somit auch als Fahrerinnen- bzw. Fahrerauto bezeichnet werden kann.

Ausstattung des Mazda2

Bei der Ausstattung des Mazda2 ist zunächst das zu nennen, was nicht vorhanden ist. Die Rede ist von Geräuschen, die neuerdings perfekt gedämmt werden. Im Zuge der Überarbeitungen wurde der Pegel noch einmal um 2,5 dB(A) gesenkt und werden mit einem rundum komfortablen Ausstattungsniveau kombiniert. Zur Ausstattung gehört unter anderem eine automatische Klimaanlage und die Heizung für die Vordersitze und das Lenkrad. Ebenfalls bietet das Fahrzeug ein Head-Up-Display und ermöglicht die Integration mobiler Geräte in die Infrastruktur. Der Vorteil liegt auf der Hand, denn so hält das mobile Internet Einzug im Innenraum und es kann in Echtzeit navigiert werden.

Features des Mazda2

Natürlich spart der Mazda2 auch nicht an Assistenzsystemen. Eintretende Müdigkeit wird beispielsweise erkannt und es folgt ein Hinweis bzw. ein Weckruf mitsamt dem Erinnern an das Einlegen einer Pause. Für das Rückwärtsfahren wird die 360° Kamera integriert und in der City werden Fußgänger erkannt und Notbremsungen automatisch eingeleitet. Natürlich punktet der japanische Kleinwagen auch mit DAB+ Radio, Sprachsteuerung und mehreren USB-Buchsen und auch das Halten der Spur und Geschwindigkeit sowie des Sicherheitsabstands ist möglich. Abgerundet wird die Breitseite an Extras durch Matrix-LED-Beleuchtung, die in der Kleinwagenklasse ebenfalls eine Besonderheit darstellt.