Schließen

Beraten Sie auch zum Thema Elektromobilität? E-Klar!

Steigen WIR ein? - e-klar!

Ein Elektrofahrzeug ist nicht gleich ein Elektrofahrzeug. Manche funktionieren zwar rein elektrisch, es gibt aber auch Elektroautos die mit einem Verbrennungsmotor funktionieren. Wir e-Klären:


E-Auto mit Batterie (BEV)

100% elektrisch. Reine E-Autos werden ausschließlich von einem batteriebetriebenen Motor angetrieben, was bedeutet, dass diese Fahrzeuge keinen anderen Kraftstoff benötigen. Geladen wird nur über das Stromnetz, entweder mit einer sogenannten Wallbox, an einer Ladestation oder über den Haushaltsstrom. Diese Fahrzeuge fallen unter den Begriff BEV - Battery Electric Vehicle.

In Elektroautos stöbern

Fahrzeuge mit Mild-Hybrid (mHEV)

Ein Fahrzeug mit Mild-Hybrid funktioniert ganz ohne Laden und wird von einem Verbrennungsmotor angetrieben, der wiederum einen Elektromotor mit Energie versorgt, welcher dann Energie in einer Lithium-Ionen-Batterie speichert. Diese Energie nutzt das Fahrzeug dann in geeigneten Momenten. Das Ergebnis macht sich dann in Form einer Kraftstoffersparnis bemerkbar. Die Abkürzung mHEV steht für Mild Hybrid Electric Vehicle.

Autos mit Mild-Hybrid

Autos als Plugin-Hybrid (PHEV)

Hybrid bedeutet in der Regel immer, dass es sich um eine Kombination handelt. Ein Plugin-Hybrid hat also einen Verbrennungsmotor und zugleich einen batteriebetriebenen Motor. Im Vergleich zu einem Vollhybriden können längere Strecken und höheren Geschwindigkeiten rein elektrisch gefahren werden.
Der Verbrennungsmotor wird getankt. Der batteriebetriebene Motor wird über einen Stecker bzw. Netzteil über das Stromnetz extern geladen über eine Wallbox, an einer Ladestation oder über den Haushaltsstrom. Der Motor kann aber zum Teil auch selbst die Batterie laden. Der Begriff PHEV bedeutet Plug-In-Hybrid Electric Vehicle.

Plugin-Hybride ansehen

Vollhybride (sHEV)

Ein Voll-Hybrid hat genauso wie der Plugin-Hybrid sowohl einen Verbrennungsmotor, als auch einen batteriebetriebenen Motor. Rein elektrisch fährt ein Vollhybrid für kurze Strecken oder niedrige Geschwindigkeiten. Die Elektrizität wird vom Verbrennungsmotor erzeugt - das bedeutet ein externes Laden ist hier nicht erforderlich. sHEV heißt Strong Hybrid Electric Vehicle.

Alle Hybride entdecken

elektrifiziertE FAHRZEUGE ALLER TYPEN? E-klar!

Elektroautos

PKW

Hybrid Autos

NUTZFAHRZEUGE

Verbrenner Motoren bei MGS

CAMPER

WERDEN ELEktroautos finanziell gefördert? - e-klar!

E-Mobilität bringt auch finanzielle Vorteile. Wir e-Klären:


Umweltbonus für das Fahrzeug von bis zu 9.000€¹

Der Kauf eines Elektroautos wird vom Fahrzeughersteller als auch vom Staat gefördert.
Diese finanzielle Förderung wird Umweltbonus genannt und kann bis 9.000€¹ betragen. Diese wird vom Staat und dem Fahrzeughersteller zur Verfügung gestellt. Grundsätzlich ist der Umweltbonus also die E-Auto Prämie abhängig vom Fahrzeuglistenpreis. Bis 40.000€ Netto-Listenpreis berägt die Prämie 9.000€¹, von 40.000€ bis 65.000€ Netto-Listenpreis beträgt sie 7.500€¹. Beantragt wird Sie vom Fahrzeugkäufer.

KFZ-Steuerbefreiung

Elektrofahrzeuge sind bis 31.12.2030 von der KFZ-Steuer befreit. 






Förderung der privaten Lademöglichkeit

Die Installation einer sogenannten Wallbox wird mit bis zu 900€ von der Kfw-Bank bezuschusst.


vergünstigte Dienstwagenversteuerung²

Dienstwägen mit elektrischen Antrieb werden anstatt mit 1% mit 0,25% bzw. 0,5% des Bruttolistenpreises versteuert.


Hat MGS E-Fahrzeuge? E-Klar!

E-Autohaus MGS Motor Gruppe Sticht

Die MGS ELEKTRO UND HYBRID MARKENWELT

E-Fahrzeuge und mehr von Ihrem E-Experten MGS Motor Gruppe Sticht!

Entdecken Sie unsere Top Marken. Wir bieten Ihnen zahlreiche E-Modelle und E-Fahrzeuge von Ford, Abarth, Alfa Romeo, Fiat, Mazda, Seat, Cupra, Jaguar, Jeep, Land Rover, Nissan, Skoda & Volvo. Auch die Nutzfahrzeugmarken Ford Nutzfahrzeuge, Nissan und Fiat Professional sind bei uns vertreten sowie diverse Wohnmobil Marken wie Westfalia! Kommen Sie vorbei bei MGS Motor Gruppe Sticht. Ihr Autohaus 5x in Bayern!

Zur MGS Markenwelt

ist das laden eines e-Autos einfach? - e-klar!

Wie man laden kann e-Klären wir:


Laden an der Haushaltssteckdose

Elektroautos können mit Wechselstrom (230V AC) an einer normalen Haushaltssteckdose geladen werden. Nachteil: Das Laden an einer Haushaltssteckdose dauert relativ lange (8- l 2h und länger)
Sofern das zu ladende Elektroauto keinen Direktanschluss für Schuko-Ladung hat, ist zum Laden ein Ladekabel mit In-Kabel Kontrollbox (ICCB) erforderlich, das bei den meisten Fahrzeugen im Lieferumfang enthalten ist.

 Laden an einer Wallbox

Eine Wallbox ist eine kleine Heimladestation, mit der deutlich höhere Ladeleistungen als über eine Schuko­steckdose bereitgestellt werden können (üblicherweise bis 22 kW AC). Dies ermöglicht schnellere Ladezeiten und erhöht so den Komfort und die Flexibilität beim Laden. Außerdem ist es sicherer als das Laden an Haushaltssteckdosen, weil die beteiligte Technik für hohe Dauer-Ladeleistungen ausgelegt ist.





Laden an einer Ladestation

Öffentliche Ladestationen in Deutschland sind entweder reine Wechselstrom-Ladestationen oder Kombi­Ladestationen mit Wechselstrom-(AC)- und Gleichstrom­(DC)-Anschlüssen. Zum Laden an Typ 2 wird ein entsprechend passendes Ladekabel benötigt. Dieses ist meist im Lieferumfang der Elektroautos enthalten. Wechselstrom-Ladesäulen bieten in der Regel Lade­leistungen von l l-22kW.
Obwohl mancherorts der Ladestrom an öffentlichen Ladestationen (noch) kostenlos abgegeben wird, müssen fast alle Ladesäulen zum Laden freigeschaltet werden.


Welches E-Auto passt zu mir?

Haben elektrofahrzeuge weitere vorteile? - e-klar!

E-Mobilität bringt noch mehr Positives. Wir e-Klären:


Geringere Wartungskosten

Anders als bei Pkw mit Verbrennungsmotoren gibt es bei Elektroautos kaum Verschleißteile. So lassen sich etwa Kosten für Öl-, Filter- oder Zündkerzenwechsel einsparen, ein klarer Vorteil. Und auch die Wartungskosten für die Inspektion fallen durch den Wegfall der Verschleißteile etwa um ein Drittel geringer aus als bei Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren. Auch größere Ausgaben wie ein Zahnriemenwechsel oder eine neue Kupplung fallen weg. Zudem verschleißen auch die Bremsbeläge dank der Bremskraftrückgewinnung deutlich langsamer.

Geringere Geräuschemissionen

Noch immer ist der Straßenverkehr eine dominierende Lärmquelle in Deutschland. Hier sind Elektroautos also deutlich im Vorteil, da Motorengeräusche und Vibrationen vor allem bei geringem Tempo massiv reduziert sind.



Keine Angst vor Fahrverboten

Sich über Dieselfahrverbote oder Umweltzonen keine Gedanken machen zu müssen, ist ein weiterer Vorteil von Elektroautos. Von eventuellen Einschränkungen bleiben die Stromer verschont, da sie lokal emissionsfrei unterwegs sind.

Parkprivilegien

Elektroautos dürfen in einigen Städten in öffentlichen Zonen gratis parken und teilweise gibt es auch kostenlosen Strom zum Aufladen. Voraussetzung ist, dass die Stromer ein E-Kennzeichen besitzen. Das
Elektromobilitätsgesetz schafft zudem die Grundvoraussetzung dafür, dass Bus- und Taxispuren auch für Elektroautos freigegeben werden können


¹) Mit Stand vom 03.01.2022 setzt sich der Umweltbonus für Elektrofahrzeuge, die sich zum Zeitpunkt des Antrags auf der Liste der förderungsfähigen Fahrzeuge des Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) befinden, derzeit zu zwei Dritteln aus einem staatlichen Anteil (Bundesanteil), der vom BAFA, Referat 422, Frankfurter Straße 29–35, 65760 Eschborn, www.bafa.de ausgezahlt wird, sowie zu einem Drittel aus einem Herstelleranteil zusammen, sofern das Fahrzeug nach dem 03.06.2020 und bis zum 31.12.2022 zugelassen wird. Der Erwerb (Kauf oder Leasing) darf nicht zugleich mit anderen öffentlichen Mitteln gefördert werden, es sei denn, der jeweilige Fördermittelgeber hat eine Verwaltungsvereinbarung mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geschlossen. Antragsberechtigt sind Privatpersonen, Unternehmen, Stiftungen, Körperschaften und Vereine. Das Fahrzeug muss mindestens 6 Monate in Deutschland auf den/die Antragsteller(in) zugelassen werden. Wird das Fahrzeug geleast kann die jeweils volle Fördersumme nur ab einem Leasingzeitraum von mindestens 24 Monaten gewährt werden. Der Umweltbonus endet mit Erschöpfung der bereitgestellten Fördermittel.
Beim Erwerb eines neuen reinen Elektrofahrzeugs beträgt der Umweltbonus für Basismodelle bis zu einem BAFA-Nettolistenpreis von 40.000 Euro derzeit 9.000 Euro (verdoppelter Bundesanteil i. H. v. 6.000 Euro, Herstelleranteil i. H. v. 3.000 Euro), von über 40.000 Euro bis zu maximal 65.000 derzeit Euro 7.500 Euro (verdoppelter Bundesanteil i. H. v. 5.000 Euro, Herstelleranteil i. H. v. 2.500 Euro), sofern das Fahrzeug erstmalig zum Straßenverkehr zugelassen wird.
Beim Erwerb eines neuen Hybridelektrofahrzeugs beträgt der Umweltbonus für Basismodelle bis zu einem BAFA-Nettolistenpreis von 40.000 Euro derzeit 6.750 Euro (verdoppelter Bundesanteil i. H. v. 4.500 Euro, Herstelleranteil i. H. v. 2.250 Euro), von über 40.000 Euro bis zu maximal 65.000 Euro derzeit 5.625 Euro (verdoppelter Bundesanteil i. H. v. 3.750 Euro, Herstelleranteil i. H. v. 1.875 Euro), sofern das Fahrzeug erstmalig zum Straßenverkehr zugelassen wird.
Beim Erwerb eines gebrauchten reinen Elektrofahrzeugs beträgt der Umweltbonus derzeit insgesamt EUR 7.500 Euro (verdoppelter Bundesanteil i. H. v. 5.000 Euro, Herstelleranteil i. H. v. 2.500 Euro), bei einem gebrauchten Hybridelektrofahrzeug derzeit insgesamt 5.625 Euro (verdoppelter Bundesanteil i. H. v. 3.750 Euro, Herstelleranteil i. H. v. 1.875 Euro). Das Fahrzeug muss nach dem 04.11.2019 in der EU erstzugelassen sowie nach dem 03.06.2020 und bis zum 31.12.2022 zweitzugelassen worden sein. Das Fahrzeug darf maximal für einen Zeitraum von maximal 12 Monaten erstzugelassen gewesen sein und eine Laufleistung von maximal 15.000 Kilometern aufweisen. Das Fahrzeug darf noch nicht durch den Umweltbonus oder eine vergleichbare staatliche Förderung eines anderen Mitgliedsstaates der EU gefördert worden sein. Der Umweltbonus kann gewährt werden, sofern der Kaufpreis des Gebrauchtfahrzeugs maximal einen Schwellenwert erreicht, der aus 80 Prozent des Listenpreises des Neufahrzeugs (brutto, inklusive Sonderausstattung und ohne Berücksichtigung von Preisnachlässen) abzüglich des Bruttoherstelleranteils gebildet wird. Entsprechendes gilt für Leasingfahrzeuge.
Der Herstelleranteil, übernommen von der Volkswagen AG, wird automatisch vom Nettolistenpreis abgezogen und mindert somit die gesetzliche Umsatzsteuer. Die Gewährung des Herstelleranteils am Umweltbonus berechtigt nicht automatisch zum Erhalt des Bundesanteils.
Über die Auszahlung des Bundesanteils entscheidet ausschließlich das BAFA anhand der Förderbedingungen und nach Ihrem Antrag. Der Antrag auf Gewährung des Bundesanteils am Umweltbonus muss spätestens ein Jahr nach Zulassung über das elektronische Antragsformular unter unter bafa.de eingereicht werden. Anträge auf Förderung mit einem verdoppelten Bundesanteil (Innovationsprämie) müssen beim BAFA spätestens bis zum 31.12.2022 gestellt werden.
Die Gewährung des Umweltbonus beim Erwerb eines neuen reinen Elektrofahrzeugs oder Hybridelektrofahrzeugs mit gleichen Bundes- und Herstelleranteilen endet spätestens am 31.12.2025.
Ein Rechtsanspruch besteht nicht. Das hier Dargestellte dient ausschließlich Ihrer Information und hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Nähere Informationen erhalten Sie bei uns oder unter bafa.de.

²) Als Dienstwagenfahrer können Sie bei Erwerb eines reinen Elektrofahrzeugs (keine Kohlendioxidemission je gefahrenen Kilometer) mit einem Bruttolistenpreis von maximal 60.000 € und der Anschaffung nach dem 31.12.2018 und vor dem 01.01.2031 von 0,25 % Dienstwagenbesteuerung profitieren. Über 60.000 € Bruttolistenpreis gilt eine Dienstwagenbesteuerung von 0,5 %. Vgl. § 6 Abs.1 Nr. 4 EStG.
Weitere Details zur Förderungen von Elektromobilität, die Befreiung zur Kfz-Steuer und die Versteuerung von Elektroautos als Dienstwagen erhalten Sie bei uns.

Stand: 04/2022