Schließen

CUPRA Formentor gebraucht für Regensburg günstig kaufen

CUPRA Formentor Gebrauchtwagen – durchgecheckt und bereit für Regensburg

Sind Sie bereit für einen CUPRA Formentor Gebrauchtwagen in Regensburg? Wir sind es auch und bieten Ihnen dieses erstklassige Fahrzeug meist in vielen unterschiedlichen Varianten. Den Schwerpunkt legen wir auf junge Gebrauchte und achten dabei auf das Vorhandensein eines Scheckhefts und einen erstklassigen Zustand. Da wir auf Basis unserer Erfahrung von mehr als 65 Jahren im Automobilbereich nichts dem Zufall überlassen, wird jeder CUPRA Formentor Gebrauchtwagen vor dem Verkauf nach Regensburg in unserer Meisterwerkstatt durchgecheckt. Sie dürfen sich somit auf ein erstklassige gepflegtes Fahrzeug in einwandfreiem Zustand freuen und erwerben automobile Zuverlässigkeit, die meist über viele Jahre gewährleistet ist.

 

Indem wir Ihnen einen CUPRA Formentor Gebrauchtwagen für Regensburg anbieten, werben wir ganz klar um Ihr Vertrauen. Seit 1955 existiert MGS als Familienunternehmen und ist seit diesen Jahren in der Region rund um Regensburg verwurzelt. Derzeit befinden wir uns in der dritten Generation und folgen seit unseren Anfangstagen einem umfassenden Wertekanon. Zu diesem gehört unser Verpflichtung zur Qualität aber auch der exzellente Service, der auch beim Kauf von CUPRA Formentor Gebrauchtwagen zu spüren ist. Wir beraten Sie umfassend und mit offenem Ohr und unterbreiten Ihnen zudem preislich ausgewogene und faire Angebote. Wer will, erhält gerne auch eine Finanzierung und braucht somit nur monatliche Raten zu zahlen. Selbst der Ankauf Ihres Gebrauchten ist beim CUPRA Formentor Gebrauchtwagen Kauf in Regensburg kein Problem.

Autos, Reparatur und Service für Regensburg – natürlich bei MGS

Etwas mehr als 150.000 Mnschen leben in Regensburg und damit einer der größten Städte im Südosten von Bayern. Der Ort gehört zur Oberpfalz und befindet sich unmittelbar an der Donau. Aufgrund der exzellenten Lage am Fluss entwickelte sich bereits in der römischen Antike eine Stadt mit Namen Ratisbona. Regensburg war zuvor ein römisches Kastell gewesen und avancierte nach und nach zur wichtigsten Handelsstadt des mittelalterlichen Süddeutschlands. Der Ort direkt am Donaubogen und unweit der Mündung der Regen in die Donau wurde schon im achten Jahrhundert in schriftlicher Form erwähnt und wuchs stetig an. Insbesondere der internationale Handel stand stets im Vordergrund und führte auch dazu, dass verschiedene Architekten aus Italien ihre Werke hinterließen. Der Beinamen von Regensburg lautet hier und da „nördlichste Stadt Italiens“, was vor allem an der Bauweise liegt. Die Altstadt steht mit mehr als 1.500 Gebäuden unter Denkmalschutz und ist zudem Teil des UNESCO-Welterbes. Selbiges gilt auch für die Steinerne Brücke, die sich mit mehr als 310 Meter und 16 Bögen über die Donau spannt. Ebenfalls sehenswert sind der Dom aus der Epoche der Gotik sowie die vielen Stadel und die Patriziertürme.

Wirtschaftlich wird Regensburg unter andrem vom Tourismus geprägt, besitzt jedoch auch ein industrielles Rückgrat. Die Rede ist von Unternehmen aus der Automobilzulieferbranche sowie Maschinenbau und IT. Des Weiteren existieren Firmen aus der Sensorik und verschiedenen Elektronikbereichen. Angeschlossen ist Regensburg sowohl an das Schienennetz der Bahn als auch an mehrere Bundesstraßen und die Autobahnen A3 und A93.

MGS – die Abkürzung steht für die Motor Gruppe Sticht und damit ein Unternehmen, das bereits seit mehr als 65 Jahren in der Region verankert ist. Wir sind aktiv und mit diversen attraktiven Marken breit aufgestellt. Zu attraktiven Preisen bieten wir Ihnen verschiedene Möglichkeiten, um reibungslos einzusteigen und sind zudem gerne zur Lieferung direkt vor Ihre Haustür bereit. Entdecken Sie die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit.

Mit dem Cupra Formentor gelingt dem spanischen Edelhersteller endgültig die Emanzipation vom Mutterkonzern Seat. Der Grund liegt in der Präsentation eines komplett eigenentwickelten Modells, das in dieser Form und unter diesem Namen auch nicht als Seat zu haben ist. Der Hersteller nennt seinen Formentor schlichtweg „Cupra pur“ und zeigt ein kompaktes Crossover-Modell mit Anleihen an ein Coupé. Sportlichkeit ist bekanntlich die DNA von Cupra und so kommt es, dass auch der Formentor ein Sportmodell ist. Technisch basiert das Fahrzeug auf dem modularen Querbaukasten und hat dies mit dem VW Golf und dem Seat Leon gemeinsam. Während es sich bei Seat und VW jedoch eher um Modelle des Alltags handelt, ist der Cupra Formentor durch und durch voller Emotion und fungiert seit dem Debüt 2020 zu einem regelrechten „must have“ für all Diejenigen, die etwas ganz Besonderes suchen. Bereits die vielen kupferfarbenen Bauteile unterstreichen die Besonderheit. Zudem handelt es sich um ein typisches Fahrerinnen- bzw. Fahrerauto, das die Freude an der Bewegung in den Fokus rückt.

Aus dem Datenblatt für den Cupra Formentor

Mit seinen 4,45 Meter Länge bewegt sich der Cupra Formentor noch in der Kompaktklasse und ist dabei gerade einmal 1,51 Meter hoch. Für eine Limousine ist dies ein beachtlicher Wert, für ein SUV wiederum müsste man von einer flachen Bauweise sprechen, die die Sportlichkeit unterstreicht. Dank einer Breite von 1,84 Meter ist der Formentor ein wahres Platzwunder, das fünf Personen ebenso wie einer Zuladung mit 450 Liter Platz bietet. Wer mehr Raum benötigt, der klappt die hinteren Sitze um und bringt es auf 1.505 Liter. Gewendet wird der Cupra Formentor auf 11,40 Meter, was perfekt in die Innenstadt passt.

Für ausreichend Vortrieb im Cupra Formentor sorgen starke Benzinmotoren, die zuletzt 2021 auf den neuesten Stand gebracht wurden. 150 PS sind es mindestens, 390 PS markieren das Maximum dessen, was hier möglich ist. Alternativ ist der Spanier auch als Diesel mit 150 PS erhältlich oder unterstreicht mit dem Plug-In-Hybrid-Antrieb seine Umweltfreundlichkeit. Die Kombination aus Otto- und Elektromotor sorgt für 204 oder 245 PS. Auch hinsichtlich des Antriebs herrscht die Qual der Wahl: Frontantrieb oder Allradantrieb sind möglich und werden meist über ein Direktschaltgetriebe mit sieben Gängen umgesetzt. Wer sich für den Formentor VZ5 und damit die Topversion entscheidet, benötigt nur rekordverdächtigte 4,2 Sekunden für den 100 km/h- Spurt.

Möglichkeiten des Cupra Formentor

Der Cupra Formentor punktet nicht nur mit seiner Motorisierung und der erstklassigen Verarbeitung, sondern auch mit jeder Menge Komfort und Designakzenten. Wo sonst findet sich eine LED-Beleuchtung, die im Innenraum einmal die Runde dreht und zudem in unterschiedlichen Ambientefarben aufleuchtet? Das Praktische daran ist das gleichzeitige Fungieren als Warner vor Fahrzeugen, die im Toten Winkel auftauchen. Gefahren wird mit digitalem Cockpit und die Steuerung vieler Funktionen erfolgt über einen zwölf Zoll großen Touchscreen. Natürlich beherrscht der Cupra Formentor auch Sprachsteuerung und die Steuerung über Gesten und navigiert durchweg in Echtzeit. Dank der fest integrierten Sim-Karte bedarf es hierfür noch nicht einmal eines Smartphones und auch die Nutzung diverser Apps erfolgt gewissermaßen „von selbst“.

Besonderheiten des Cupra Formentor

Natürlich versteht sich der Cupra Formentor nicht nur als komfortabel und formschön, sondern auch als rundum sicherer Begleiter durch den (urbanen) Alltag. Die Geschwindigkeit wird durch ein entsprechendes System konstant gehalten und auch der Sicherheitsabstand und der Verbleib auf der Fahrspur lassen sich regeln. Ebenfalls bremst das Fahrzeug automatisch, sobald Fußgänger die Straße kreuzen und verfügt über einen Stauassistenten zum autonomen „Unterwegs-Sein“. Das Fahrwerk arbeitet adaptiv und der sonore Sound des Motor wurde eigens für den Formentor entwickelt. Das Auto kann sich somit nicht nur sehen, sondern auch perfekt hören lassen.