Schließen

Seat Tarraco gebraucht für Frankfurt am Main günstig kaufen

Seat Tarraco Gebrauchtwagen – durchgecheckt und bereit für Frankfurt am Main

Sind Sie bereit für einen Seat Tarraco Gebrauchtwagen in Frankfurt am Main? Wir sind es auch und bieten Ihnen dieses erstklassige Fahrzeug meist in vielen unterschiedlichen Varianten. Den Schwerpunkt legen wir auf junge Gebrauchte und achten dabei auf das Vorhandensein eines Scheckhefts und einen erstklassigen Zustand. Da wir auf Basis unserer Erfahrung von mehr als 65 Jahren im Automobilbereich nichts dem Zufall überlassen, wird jeder Seat Tarraco Gebrauchtwagen vor dem Verkauf nach Frankfurt am Main in unserer Meisterwerkstatt durchgecheckt. Sie dürfen sich somit auf ein erstklassige gepflegtes Fahrzeug in einwandfreiem Zustand freuen und erwerben automobile Zuverlässigkeit, die meist über viele Jahre gewährleistet ist.

 

Indem wir Ihnen einen Seat Tarraco Gebrauchtwagen für Frankfurt am Main anbieten, werben wir ganz klar um Ihr Vertrauen. Seit 1955 existiert MGS als Familienunternehmen und ist seit diesen Jahren in der Region rund um Frankfurt am Main verwurzelt. Derzeit befinden wir uns in der dritten Generation und folgen seit unseren Anfangstagen einem umfassenden Wertekanon. Zu diesem gehört unser Verpflichtung zur Qualität aber auch der exzellente Service, der auch beim Kauf von Seat Tarraco Gebrauchtwagen zu spüren ist. Wir beraten Sie umfassend und mit offenem Ohr und unterbreiten Ihnen zudem preislich ausgewogene und faire Angebote. Wer will, erhält gerne auch eine Finanzierung und braucht somit nur monatliche Raten zu zahlen. Selbst der Ankauf Ihres Gebrauchten ist beim Seat Tarraco Gebrauchtwagen Kauf in Frankfurt am Main kein Problem.

MGS – Ihr traditionsreicher Autopartner für Frankfurt am Main

Frankfurt am Main ist sowohl in historischer Perspektive als auch unter heutigen ökonomischen Gesichtspunkten eines der Zentren Deutschland. Hier trat zum ersten Mal eine Nationalversammlung zusammen und heute befinden sich die Standorte sowohl der Europäischen Zentralbank (EZB) als auch vieler weiterer Banken in der Stadt. Interessant daran ist, dass Frankfurt am Main für sich genommen nur rund 750.000 Einwohner hat, jedoch das Rhein-Main-Gebiet mit seinen rund sechs Millionen Menschen dominiert. Bereits von weitem ist die Stadt an ihrer Skyline zu erkennen und zählt zahlreiche Gebäude mit mehr als 100 Meter Höhe. Mancherorts ist sogar von „Mainhattan“ die Rede, was natürlich einen direkten Bezug zu Manhattan verrät. Der Name zeigt an, dass man sich hier am Main befindet, der nach rund 40 Kilometern in den Rhein mündet. Auch der Name der Stadt nimmt auf den Fluss Bezug, denn die Furt war ein Übergang am Main mit niedrigen Wasserstand. Schon im achten Jahrhundert wurde der Ort in Urkunden erwähnt und fungierte als Krönungsplatz für Könige und natürlich als Handelsplatz. Im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation war Frankfurt am Main einer der zentralen Orte und in der Paulskirche trat die Nationalversammlung zusammen. Hier handelt es sich ebenso um eine Sehenswürdigkeit wie beim Römer oder dem alten Kaiserdom. Ebenfalls finden sich eine Fülle an Museen am so genannten Museumsufer direkt am Main.

Die Wirtschaft von Frankfurt am Main ist sowohl von Banken als auch vom Flughafen als internationalem Drehkreuz geprägt. Des Weiteren haben viele internationale Unternehmen einen Sitz in der Stadt und auch die Werbe- und Beratungsbranche ist stark vertreten. Zu erreichen ist die Mainmetropole über die Autobahnen A3, A5, A66 und A661 sowie Bundesstraßen und die Schiene.

MGS ist ein Traditionsunternehmen, wie es im Buche steht. Hinter der Abkürzung steht die Motor Gruppe Sticht, die seit 1955 als Familienunternehmen existiert. An sieben Standorten finden Sie uns und kommen in den Genuss einer außergewöhnlichen Beratung. Wir bieten zahlreiche attraktive Marken, durchweg zu erstklassigen Preisen und übernehmen auf Wunsch gerne auch die Lieferung.

Der Imagewechsel bei Seat war bereits mit dem Ateca und damit dem ersten SUV eingeleitet worden. Mit dem Seat Tarraco beweist der Hersteller seit 2018 aber auch seine Fähigkeit zum Bau großer Modelle. Vorgestellt wird ein Fullsize-SUV, wie es im Buche steht und eine clevere Alternative zum Alhambra. Warum das so ist? Ganz einfach, weil auch der Tarraco ein Plus an Platz bietet und auf Wunsch als Siebensitzer gefahren werden kann. Parallelen existieren vor allem zum VW Tiguan Allspace, der nicht nur auf derselben Plattform (dem modularen Querbaukasten MQB-A) basiert, sondern auch am selben Produktionsort in Wolfsburg vom Band läuft.

Zahlen zum Seat Tarraco

Wenn der Alhambra vom Markt verschwindet, ist der Seat Tarraco das unangefochtene Flaggschiff seines Herstellers. 4,74 Meter Länge unterstreichen den enormen Anspruch des Autobauers und sorgen für eine Einstufung in die Mittelklasse der SUV. Breite und Höhe stehen derweil mit 1,84 Meter und 1,66 Meter auf dem Datenblatt, was dazu führt, dass auch sieben Erwachsene bequem im Innenraum Platz finden. Auch die Eckdaten zum Laderaumvolumen sind beeindruckend: 760 Liter sind es als Fünfsitzer im Kofferraum, 1.920 Liter markieren das Maximum und die Flexibilität des Innenraums wird durch verschiebbare Sitze und das schnelle Versenken im Boden unterstrichen. Darüber hinaus punktet der Seat Tarraco mit der obligatorischen sensorgesteuerten Heckklappe.

Der Seat Tarraco beherrscht perfekt die Kombination aus Bescheidenheit und Üppigkeit. Bescheiden ist beispielsweise der Wendekreis von weniger als zwölf Meter und damit die Fähigkeit, in der Innenstadt anzukommen. Ebenfalls benötigt das Modell vergleichsweise wenig Sprit, was vor allem am Plug-In-Hybridantrieb liegt. 245 PS gelangen auf Straße oder Holperpiste und führen auf Wunsch zu einer Endgeschwindigkeit von bis zu 228 km/h. Auch im Spur zeigt der Tarraco seine enorme Qualität und ist nach 6,2 Sekunden aus dem Stand bei 100 km/h angelangt. Wem der Sinn eher nach einem klassischen Verbrenner steht, der steigt in den 150 PS starken Diesel oder einen Benziner mit bis zu 245 PS. Gefahren wird mit Vorderrad- oder Allradantrieb, geschaltet wird manuell oder mit Sieben-Gang-DSG.

Was bietet der Seat Tarraco?

Einer der Pluspunkte des Seat Tarraco ist dessen Komfort. Das Modell vermeidet trotz der robusten Optik jede Raubeinigkeit, sondern gibt sich durch und durch stadtfein. Konkret bedeutet dies unter anderem ein Keyless-Entry- System und die Nutzung einer Memoryfunktion bei den Sitzen. Diese lassen sich zudem mit Massagefunktion kombinieren und werden mit edlem Leder oder Alcantara bezogen. Bereits beim Einstieg in den Seat Tarraco kommt Freude auf, denn der Hersteller hat es sich nicht verkniffen, ein Firmenlogo zu projizieren. Spaß muss sein, zumal die Einstiegsbeleuchtung auch einen praktischen Nutzen erfüllt.

Komfort des Seat Tarraco

Wer sich für einen Seat Tarraco entscheidet, erfreut sich auch in puncto Konnektivität an jeder Menge Extras. Smartphones und andere mobile Geräte werden kabellos aufgeladen und die Darstellung zentraler Funktionen erfolgt auf einem Touchdisplay mit bis zu acht Zoll Durchmesser. Natürlich darf auch die Sprachsteuerung nicht fehlen und wer will, nutzt den Bildschirm auch für die Darstellung der Bilder der Rückfahrkamera. Und die Extras? Hier gibt es fast nichts, was es nicht gibt. Im Einzelnen punktet der Seat Tarraco mit einem adaptiven Tempomat, Spurhalter, Verkehrszeichenerkennung und Toter-Winkel-Warner aber auch mit einem City-Notbremsassistenten. Zuletzt fehlt es auch nicht an einem Panorama-Glasdach und Ambientebeleuchtung sowie einer mehrfarbigen Tönung für die hinteren Scheiben.