Schließen

Mazda 3 gebraucht für Frankfurt am Main günstig kaufen

Mazda 3 Gebrauchtwagen – durchgecheckt und bereit für Frankfurt am Main

Sind Sie bereit für einen Mazda 3 Gebrauchtwagen in Frankfurt am Main? Wir sind es auch und bieten Ihnen dieses erstklassige Fahrzeug meist in vielen unterschiedlichen Varianten. Den Schwerpunkt legen wir auf junge Gebrauchte und achten dabei auf das Vorhandensein eines Scheckhefts und einen erstklassigen Zustand. Da wir auf Basis unserer Erfahrung von mehr als 65 Jahren im Automobilbereich nichts dem Zufall überlassen, wird jeder Mazda 3 Gebrauchtwagen vor dem Verkauf nach Frankfurt am Main in unserer Meisterwerkstatt durchgecheckt. Sie dürfen sich somit auf ein erstklassige gepflegtes Fahrzeug in einwandfreiem Zustand freuen und erwerben automobile Zuverlässigkeit, die meist über viele Jahre gewährleistet ist.

 

Indem wir Ihnen einen Mazda 3 Gebrauchtwagen für Frankfurt am Main anbieten, werben wir ganz klar um Ihr Vertrauen. Seit 1955 existiert MGS als Familienunternehmen und ist seit diesen Jahren in der Region rund um Frankfurt am Main verwurzelt. Derzeit befinden wir uns in der dritten Generation und folgen seit unseren Anfangstagen einem umfassenden Wertekanon. Zu diesem gehört unser Verpflichtung zur Qualität aber auch der exzellente Service, der auch beim Kauf von Mazda 3 Gebrauchtwagen zu spüren ist. Wir beraten Sie umfassend und mit offenem Ohr und unterbreiten Ihnen zudem preislich ausgewogene und faire Angebote. Wer will, erhält gerne auch eine Finanzierung und braucht somit nur monatliche Raten zu zahlen. Selbst der Ankauf Ihres Gebrauchten ist beim Mazda 3 Gebrauchtwagen Kauf in Frankfurt am Main kein Problem.

MGS – Ihr traditionsreicher Autopartner für Frankfurt am Main

Frankfurt am Main ist sowohl in historischer Perspektive als auch unter heutigen ökonomischen Gesichtspunkten eines der Zentren Deutschland. Hier trat zum ersten Mal eine Nationalversammlung zusammen und heute befinden sich die Standorte sowohl der Europäischen Zentralbank (EZB) als auch vieler weiterer Banken in der Stadt. Interessant daran ist, dass Frankfurt am Main für sich genommen nur rund 750.000 Einwohner hat, jedoch das Rhein-Main-Gebiet mit seinen rund sechs Millionen Menschen dominiert. Bereits von weitem ist die Stadt an ihrer Skyline zu erkennen und zählt zahlreiche Gebäude mit mehr als 100 Meter Höhe. Mancherorts ist sogar von „Mainhattan“ die Rede, was natürlich einen direkten Bezug zu Manhattan verrät. Der Name zeigt an, dass man sich hier am Main befindet, der nach rund 40 Kilometern in den Rhein mündet. Auch der Name der Stadt nimmt auf den Fluss Bezug, denn die Furt war ein Übergang am Main mit niedrigen Wasserstand. Schon im achten Jahrhundert wurde der Ort in Urkunden erwähnt und fungierte als Krönungsplatz für Könige und natürlich als Handelsplatz. Im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation war Frankfurt am Main einer der zentralen Orte und in der Paulskirche trat die Nationalversammlung zusammen. Hier handelt es sich ebenso um eine Sehenswürdigkeit wie beim Römer oder dem alten Kaiserdom. Ebenfalls finden sich eine Fülle an Museen am so genannten Museumsufer direkt am Main.

Die Wirtschaft von Frankfurt am Main ist sowohl von Banken als auch vom Flughafen als internationalem Drehkreuz geprägt. Des Weiteren haben viele internationale Unternehmen einen Sitz in der Stadt und auch die Werbe- und Beratungsbranche ist stark vertreten. Zu erreichen ist die Mainmetropole über die Autobahnen A3, A5, A66 und A661 sowie Bundesstraßen und die Schiene.

MGS ist ein Traditionsunternehmen, wie es im Buche steht. Hinter der Abkürzung steht die Motor Gruppe Sticht, die seit 1955 als Familienunternehmen existiert. An sieben Standorten finden Sie uns und kommen in den Genuss einer außergewöhnlichen Beratung. Wir bieten zahlreiche attraktive Marken, durchweg zu erstklassigen Preisen und übernehmen auf Wunsch gerne auch die Lieferung.

Der Mazda3 ist einer der härtesten Rivalen des VW Golf im Kampf um den Titel als bester Kompakter auf dem deutschen Markt. Einer der Gründe für die erstklassige Qualität ist die enorme Erfahrung des Herstellers und die Tatsache, dass der Mazda3 als direkter Nachfolger des 323 bereits seit 1977 vom Band läuft. Wohlgemerkt: die aktuelle Namensgebung datiert auf 2003 und seit 2019 amtiert die vierte Generation des Kompakten. Zu haben ist das Modell entweder mit Stufenheck oder in einer Schrägheckausführung und wie bei Mazda üblich, wird die neue Skyactiv-Plattform eingesetzt und sorgt vor allem unter der Motorhaube für enorme Innovationskraft.

Eckdaten zum Mazda3

Die Länge des Mazda3 richtet sich nach der gewählten Karosserieform. 4,46 Meter sind es minimal, 4,66 Meter sind problemlos möglich. Die Breite liegt bei 1,80 Meter, die Höhe bei bis zu 1,44 Meter. Entsprechend der Abmessungen ergibt sich ein Kofferraumvolumen von 351 oder 450 Liter und da in beiden Ausführungen die hinteren Sitze umgeklappt werden können, stehen 1.022 bis 1.138 Liter als Maximum auf dem Datenblatt. Gewendet wird der Mazda3 auf lediglich 10,60 Meter, was einen überaus citytauglichen Wert darstellt.

Zu den Highlights des Japan-Kompakten gehören die Motoren. Die Rede ist entweder von Mildhybrid-Benzinern oder dem viel gelobten „Diesotto“, der auch Zündkerze in Gang kommt. Das spart Sprit und bringt trotzdem stolze 186 PS auf die Fahrbahn. Die kleineren Benziner leisten 122, 150 oder 180 PS und als Gebrauchtwagen ist auch noch ein Diesel mit 116 PS zu haben. Kennzeichnend für die Topmotorisierung ist die Kombination mit Allradantrieb, wobei der Frontantrieb ansonsten obligatorisch ist. Gerade einmal 8,1 Sekunden werden für den 100er Spurt benötigt und 216 km/ sind es bei komplett durchgetretetem Gaspedal.

Möglichkeiten des Mazda3

Der Mazda3 ist ein Fahrzeug der Extraklasse. Untermauert wird dies durch jede Menge Auszeichnungen, die der Japaner im Laufe der Jahre eingeheimst hat. Das „World Car Design of the year“ gehört ebenso dazu wie ein „Best Cars“ Award und ein „Autonis“. Natürlich dürfen auch der „red dot“ für das Design sowie die „Design Trophy“ nicht fehlen. Die Gestaltung ist in der Tat bahnbrechend. Im Innenraum setzt der Autobauer auf erstklassige Verarbeitung und weiche Kunststoffflächen und geizt auch nicht mit digitalem Komfort. 8,8 Zoll misst das Touchdisplay in der Mitte, das auf Wunsch von einem Head-Up-Display ergänzt wird. Praktisch ist dabei, dass Mazda nicht den kompletten Weg der Digitalisierung beschreitet, sondern eine clevere Kombination mit klassischen Bedienelementen bietet.

Komfort des Mazda3

Der Komfort des Mazda3 besteht unter anderem in DAB-Radioempfang und einem Soundsystem mit bis zu zwölf Lautsprechern. Des Weiteren findet sich die Möglichkeit, Smartphones induktiv mit Strom zu versorgen und diese in die Infrastruktur mit mobilem Internet einzubinden. An Assistenten und technischen Extras bietet der Mazda3 sowohl LED-Scheinwerfer als auch einen adaptiven Geschwindigkeitsregler und einen Müdigkeitswarner. Des Weiteren ist das Fahrzeug in der Lage, die Spur zu halten, Verkehrszeichen zu erkennen und auch eine Rückfahrkamera darf nicht fehlen. Zuletzt punktet das Modell mit einem Notbremsassistenten sowie einem Zugangssystem ohne Schlüssel und beheizten Sitzen und Lenkrad.