Schließen

Mazda CX-3 Tageszulassung

Ein Vorschlag von MGS: die Mazda CX-3 Tageszulassung

Wer sich nicht so recht zwischen einem Neuwagen und einem gebrauchten Modell entscheiden möchte, findet mit einer Mazda CX-3 Tageszulassung die perfekte Synthese. In qualitativer Hinsicht handelt es sich um ein Neufahrzeug – und das ohne jeden Abstrich. Eine Mazda CX-3 Tageszulassung wurde noch keinen einzigen Meter bewegt und kommt entsprechend frisch ab Werk. Was allerdings nur bedingt möglich ist, ist das Konfigurieren. Der Grund liegt darin, dass jede Mazda CX-3 Tageszulassung bereits gebaut wurde und auch schon eine Zulassung für einen Tag erfolgt ist. Aus einem Neuwagen wird so zumindest auf dem Papier ein Gebrauchter, der dann auch zum Gebrauchtwagenpreis verkauft wird.

Die Mazda CX-3 Tageszulassung ermöglicht im Grunde genommen die Rabattierung von Neuwagen und deren besonders günstigen Verkauf. In aller Regel handelt es sich um Modelle mit jeder Menge Extras und erstklassiger Motorisierung sowie einer attraktiven Lackierung. Diese werden produziert und dürfen aufgrund der bereits erfolgten Zulassung zu frei bestimmbaren Preisen angeboten werden. Bei einem klassischen Neuwagen aus dem Konfigurator ist dies aufgrund der Vorgaben der Automobilhersteller nicht der Fall und wir müssen uns an preisliche Untergrenzen halten. Bei MGS bieten wir Ihnen zum Teil gleich mehrere Mazda CX-3 Tageszulassungen und ermöglichen somit die freie Auswahl. Und das ohne Wartezeiten und natürlich auf Wunsch auch mitsamt einer Finanzierung.

Kleines SUV ganz groß. Der Mazda CX-3 ist ein Mini-SUV und einer der Stars im Sortiment des japanischen Herstellers. Mit dem Modell hat sich Mazda regelrecht ein neues Segment geschaffen, das erst in der Folgezeit von einer Fülle an Konkurrenzfahrzeugen „besiedelt“ wurde. Seit 2019 fährt das sportliche Fahrzeug in einer überarbeiteten Variante und 2021 wurde noch einmal nachgeschärft und vor allem unter der Motorhaube eine Menge Neues geboten. Die Plattform teilt sich der CX-3 mit dem Mazda2 und ist somit auch auf dieser Ebene als Kleinwagen bzw. Cityflitzer zu bezeichnen.

Aus dem Datenblatt für den Mazda CX-3

Mit 4,28 Meter Länge ließe sich der Mazda CX-3 auch in die Kompaktklasse einordnen. Für ein SUV ist dies allerdings ein eher kleiner Wert, der mit einer Breite von 1,77 Meter einhergeht. 1,54 Meter misst das Modell in der Höhe und ermöglicht allein im Kofferraum das Vollladen mit bis zu 430 Liter. Reicht das nicht aus, so lassen sich die hinteren Sitze clever nach vorne umlegen, um bis zu 1.406 Liter an maximalem Laderaumvolumen entstehen zu lassen. Um 180° gewendet wird das Mini-SUV auf 11,40 Meter, was einen überaus vorzeigbaren Wert darstellt.

Auf den ersten Blick wirkt die Beschränkung auf lediglich einen Motor stark einschränkend. Bei Neuwagen wird nur noch der Zweiliter-Vierzylinder mit 121 PS angeboten, während gebrauchte Modelle des Mazda CX-3 auch noch als größerer Benziner sowie als Diesel zu haben sind. Ebenfalls neu ist die Fokussierung auf Frontantrieb, wobei der neue Benziner eine technische Besonderheit bietet. Die Rede ist von der Zylinderabschaltung, die besonders sparsames Fahren ermöglicht. Dennoch vergehen nur 9,1 Sekunden bis 100 km/h und auch die Endgeschwindigkeit von 192 km/h ist mehr als ausreichend.

Ausstattung des Mazda CX-3

Vor allem hinsichtlich der Ausstattung zeigt sich der kleine Mazda CX-3 ganz groß. Natürlich verfügt das Fahrzeug über ein digitales Display und integriert problemlos Smartphones verschiedener Betriebssysteme – und das auch kabellos. Der Radioempfang erfolgt via DAB+ und wer möchte, gönnt sich ein edles Soundsystem mit bis zu sieben Lautsprechern. Optisch erfreut der CX-3 unter anderem mit speziellen Lackierungen in Polymetal Grau Metallic und farblich abgesetzten Säulen. Auch vorhanden sind LED-Scheinwerfer und wer Lust hat, stellt das Mini-SUV mit 18-Zoll-Felgen regelrecht „auf großen Fuß“.

Besonderheiten des Mazda CX-3

In technischer Hinsicht lässt das Japan-SUV keinerlei Wünsche offen. Da ist zum Beispiel ein Head-Up-Display, das dem digitalen Cockpit gewissermaßen „assistiert“, da sind aber auch die typischen Assistenten zum Wechseln und Halten der Spur, zum Halten der Geschwindigkeit oder der Durchführung von Notbremsungen. Natürlich wird der Mazda CX-3 ohne Schlüssel geöffnet und gestartet und auch die Rückfahrkamera darf nicht fehlen. So ist es sicher kein Zufall, dass der Mazda CX-3 in der Vergangenheit eine Fülle an Preisen einheimsen konnte. Zu nennen ist der Titel als „Firmenauto des Jahres 2018“ sowie der Sieg im „AUTO TEST“.